SPECTRUM

2018-09-06T14:04:05+00:00Juli 29th, 2018|weitere Shows|
„Die Grafing Gruppe Movimento brennt auf dem Ebersberger Kulturfeuer ein wahres Feuerwerk ab.“ Amelie Hörger, SZ Ebersberg

26.07.-29.07.2018

Im Rahmen des Kulturfeuers, das alle zwei Jahre in Ebersberg stattfindet durfte Movimento wieder den „Alten Speicher“ in Ebersberg mit der neuen Show „SPECTRUM“ vier Mal füllen. Die vierte Show war eine geschlossene Veranstaltung für die französischen Gäste, die Aufgrund der Partnerschaft mit Ebersberg zu Besuch waren.

Das Thema der Show „SPECTRUM“ waren die Farben, mit denen man bestimmte Gefühle und Emotionen verbindet. So zeigten die ca. 130 Artisten, die bei der Show mitwirkten, ein ganzes Spektrum an Farben und artistischen Darbietungen. Beginnend mit Weiß, das z.B. für Unschuld, Eleganz und Anmut steht, zeigte die Akrobatik Basics Gruppe, sowie Solo-Künstler am Vertikaltuch, Cyr und Aerial Net ihre Choreographien, die z.T. von den Artisten selbst z.T. aber auch von anderen Movimentos ausgedacht wurden. Als nächstes kamen die Grundfarben, eingeführt durch eine Clown-Nummer mit vier Gymnastikbällen in diesen Farben. Mit den darauffolgenden Acts wurde zum Ausdruck gebracht, was diese Farben hervorrufen: Grün Hoffnung, Gelb Neid und Zwiespalt aber auch Freude, Blau war Reflexion auf dem Wasser und Rot sowohl Liebe als auch Hass.

Die zweite Hälfte der Show begann mit der Dunkelheit. Eine Aerial Hoop Nummer gefolgt von einem Rola Bola-Act und einer Kombination aus Pole, Einrad und Jonglage zeigten, dass Schwarz bzw. Grau nicht nur eintönig, trist und urban wirken können. Danach kamen immer mehr Farben ins Spiel, was sich sowohl an den Kostümen als auch am Licht und an Materialien wie z.B. Jonglierbällen zeigte. Mit dem Programmpunkt „True Colors“ setzte Movimento ein politisches Statement. Eine A Cappella Gruppe aus den eigenen Reihen sang eine Version von Cindy Laupers „True Colors“, dazu tanzten Julia Ladner und Johannes Böhringer ein Pas de deux und zwischen den Strophen gab es Rezitationen in verschiedenen Sprachen. Diese handelten von dem aktuellen Thema der Flüchtlingsproblematik. Die Show endete mit einem farbenprächtigem Finale. Bei diesem waren noch einmal alle Artisten auf der Bühne und aus Kanonen rieselten bunte, schillernde Konfetti auf die Artisten und auf die Zuschauer.

„Kein Wunder, dass ein kleines Mädchen sagt, sie wolle das später auch einmal machen. Movimento zeigt nicht nur ein hochkarätiges Akrobatikprogramm, sondern auch eine perfekte Symbiose aus Licht, Technik, Musik und allen Farben des Regenbogens.“ Amelie Hörger, SZ Ebersberg

 

 

Für alle Beteiligten war die Show „SPECTRUM“ ein voller Erfolg. Über 100 Artisten und weitere Techniker und Helfer bereiteten sich ein ganzes Jahr lang vor. Sei es die Entstehung des Gesamtkonzepts, das sich Julia Ladner, Stefan Eberherr, Johannes Böhringer und Evi Kaiser überlegten, das aufwändige Bühnenbild aus Styroporquadraten, das eigenhändig gebaut wurde, die Choreographien, die entwickelt und einstudiert wurden, die Kostüme, die selbst entworfen und z.T. auch selbst genäht wurden, …

Doch all die Zeit, die Nerven, der Schweiß und die Mühen haben sich gelohnt! Das merkten alle Movimentos spätestens, als sie während der Shows auf der Bühne das präsentieren durften, was sie monatelang geprobt hatten und am Ende der Zugabe den nicht endenden Applaus des begeisterten Publikums ernten durften.